Welttag des Hörens am 3. März

Der Welttag des Hörens („World Hearing Day“ bzw. „International Ear Care Day“) ist ein weltweiter Aktionstag, mit dem die Weltgesundheitsorganisation (WHO) gemeinsam mit nationalen Partnern globale Aufmerksamkeit auf die Prävention und Versorgung von Hörminderungen und auf die Bedeutung des Gehörs lenkt.

Der Bundesverband der Hörsysteme-Industrie (BVHI) engagiert sich gemeinsam mit dem World Hearing Forum (WHF), dem europäischen Herstellerverband EHIMA und anderen Organisationen für den Aktionstag in der DACH-Region. Gemäß den WHO-Kriterien liegt die Prävalenz von Schwerhörigkeit in Deutschland bei 12 Prozent. Das bedeutet, dass etwa 10 Mio. Menschen in Deutschland schwerhörig sind. 5,8 Millionen Deutsche über 15 Jahren haben zudem einen beeinträchtigenden Hörverlust von mehr als 5 Dezibel – davon sind lediglich zwei Millionen mit Hörsystemen versorgt.

Grußworte

Grußwort Jens Spahn

Jens Spahn, Bundesminister

Im Fernsehen oder Radio die Nachrichten verfolgen, in lebendiger Runde von Familie oder Freunden interessante Dinge mitdiskutieren oder sicher am Straßenverkehr teilnehmen – all das sind Beispiele für gesellschaftliche und soziale Teilhabe. Gutes Hören ist dafür eine wichtige Voraussetzung. Gutes Hören kann sogar lebenswichtig sein. Der Welttag des Hörens lenkt mehr Aufmerksamkeit auf die Bedeutung des Gehörs und die Prävention und Versorgung von Hörminderungen. Gerne unterstütze ich diese wichtige Arbeit mit meiner Schirmherrschaft für den Welttag des Hörens 2021.

Jens Spahn
Bundesminister, Mitglied des Deutschen Bundestages

Grußwort Shelly Chadha, WHO

Dr. Shelly Chadha, Weltgesundheitsorganisation (WHO)

Die Bedürfnisse von Menschen, die mit Hörproblemen leben, müssen Einzug in die nationalen Gesundheitsstrategien finden. Dies ist die Kernbotschaft des Weltberichts zum Thema Hören, der von der Weltgesundheitsorganisation am 3. März 2021, anlässlich des Welttages des Hörens, veröffentlicht wird. Weltweit steigt die Zahl der Menschen mit nicht versorgten Hörminderungen, ebenso wie deren soziale und finanzielle Auswirkungen. Was dies zu einer bedeutenden Angelegenheit für die öffentliche Gesundheit macht, ist die Tatsache, dass erfolgreiche Lösungen verfügbar und kostengünstig sind. Starkes, entschlossenes und koordiniertes Handeln ist das Gebot der Stunde, um sicherzustellen, dass alle Menschen die Möglichkeit haben, ihr volles Potenzial im Leben auszuschöpfen.

Dr. Shelly Chadha
Programm Prävention von Taubheit und Hörverlust, Weltgesundheitsorganisation (WHO)

Zum Gelingen des Welttages in Deutschland, Österreich und der Schweiz tragen Hörakustiker, HNO-Ärzte, Unternehmen, Kultureinrichtungen, Vereine und andere Akteure mit vielfältigen Ideen, Aktionen, Informations- und Aufklärungsangeboten bei. Seinen hohen Stellenwert unterstreicht die jährliche Schirmherrschaft des Bundesgesundheitsministers.

Allen Unterstützern sind wir zu Dank verpflichtet, denn wir sind davon überzeugt, dass wir zusammen mehr für die Hörversorgung in Deutschland erreichen können: „Hören. Der Sinn deines Lebens.

Rückblick – Der Welttag des Hörens in Jahren

2021 2021
Hörgesundheit für Alle! lautet das Motto des elften Welttag des Hörens im Jahr 2021. Es richtet einen deutlichen Appell an die Gesundheitspolitik: Zur Vermeidung von Folgeerkrankungen und -kosten aufgrund unversorgter Hörminderung sind regelmäßige Hörtests elementar. Das von den Krankenkassen finanzierte Neugeborenen-Hörscreening ist ein wichtiger, früher Meilenstein. Die Hörvorsorge im Erwachsenenalter ist hingegen der Initiative jedes Einzelnen überlassen – entsprechend selten werden diese wahrgenommen. Um die Versorgungsquote insbesondere älterer Menschen zu erhöhen, sollten Hörtests spätestens ab dem 50. Lebensjahr in den Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen aufgenommen werden.
2020 2020
“Hör nicht auf!” war das Motto zum Welttag des Hörens 2020. Bundesweit machten über 4.700 Partner aus Wirtschaft, Wissenschaft und Forschung darauf aufmerksam, dass 5,8 Millionen Erwachsene in Deutschland mit einem beeinträchtigenden Hörverlust leben. Zum zehnten Mal machte der Aktionstag darauf aufmerksam, eine Hörminderung rechtzeitig diagnostizieren und versorgen zu lassen, um Folgeerkrankungen zu vermeiden. Ein lauter Appell zur Vorsorge durch regelmäßige Hörtests – für mehr Sicherheit im Alltag, weniger Höranstrengung, besseren Schlaf und gegen ein erhöhtes Demenz- und Depressionsrisiko.
2019 Plakatmotiv Welttag des Hörens 2019 2019
Der Welttag des Hörens 2019 stand unter dem Motto „Check your hearing“, denn nur ein Drittel der Schwerhörigen in Deutschland sind mit Hörgeräten versorgt. Die Aktionswoche rund um den 3. März trifft in der Bevölkerung und den Medien auf offene Ohren – neben Aktionen von Hörakustikern und HNO-Ärzten hatte der Welttag auch kulturell einiges zu bieten, u. a. vom Tourismusverband des Saarlandes.
2018 Plakatmotiv Welttag des Hörens 2018 2018
Mehr als 3.700 Hörakustiker, HNO-Ärzte, Unternehmen und andere Akteure veranstalteten unter dem Motto „Hören. Der Sinn deines Lebens“ vielfältige Aktionen, Informations- und Aufklärungsangeboten. Dazu gehörte ein Kinderkonzert mit dem Hessischen Rundfunk in Frankfurt, initiiert durch unseren Kooperationspartner, der Stiftung Zuhören.
2017 Plakatmotiv Welttag des Hörens 2017 2017
Mit 3.500 Partnern hat sich die Anzahl des vergangenen Jahres nahezu verdoppelt. Die Betriebsärzte des Energiekonzerns Vattenfall nutzten den Welttag des Hörens beispielsweise dazu, um insgesamt 4.500 Mitarbeiter an über die Relevanz des Hörsinns aufzuklären. Die Beschäftigten konnten am 3. März ihr Gehör im Unternehmen oder bei teilnehmenden Hörakustikern in der Umgebung testen lassen.
2016 Plakatmotiv Welttag des Hörens 2016 2016
Beim ersten Welttag des Hörens klärten Fachärzte oder Hörakustiker viele Interessierte und Betroffene über Risiken einer nicht versorgten Hörminderung auf und führten kostenfreie Hörtests durch. In Hannover wurde der Welttag des Hörens skurril künstlerisch begangen: Mit ungewöhnlichen Soundexperimenten, Musik und lautem Geschrei machten unter anderem Schauspielerin Vroni Kiefer und Ex-“Wir sind Helden“- Musiker Jens Eckhoff auf den Aktionstag aufmerksam.
2015 Plakatmotiv Welttag des Hörens 2015 2015
Hört, hört: 2015 war der Tag des Hörens noch im Mai, um genauer zu sein am 13. Mai 2015. Um andere zu verstehen, braucht es ein funktionierendes Gehör – daher das Motto: „Kommunikation und zwischenmenschliche Beziehungen“. Um die Bedeutung des Hörsinns für Beziehungen näher zu untersuchen, wurde in diesem Zusammenhang eine Studie durchgeführt. Das Ergebnis: Hörgeräteträger sind echte Vorbilder! Die detaillierten Studienergebnisse lesen Sie hier.
2014 Plakatmotiv Welttag des Hörens 2014 2014
Ziel war die Sensibilisierung der Gesellschaft für das Thema Hören und die Optimierung des eigenen Hörsinns, das Motto: „Festbetrag und Versorgungsweg“. Zum diesjährigen Tag des Hörens hat Hörakustiker Wolfgang Scheerer eine besondere Aktion zusammen mit Dipl.- Grafiker Marco Henkenjohann durchgeführt: In 23 Bildern wurde gezeigt, wie sich Hören sehen lässt. Weitere Informationen finden Sie hier.
2013 Plakatmotiv Welttag des Hörens 2013 2013
Am Tag des Hörens 2013 stand alles unter dem Motto „Beruf & Karriere“. In diesem Kontext wurde eine Studie durchgeführt, die zu folgendem Ergebnis kommt: Schlechtes Hören am Arbeitsplatz fördert Depressionen und kann zu Burnout führen – vor allem, wenn eine Schwerhörigkeit unversorgt bleibt. Daher wurden nicht nur Informationen rund um Hören und Hörgeräte, sondern auch kostenfreie Hörtests angeboten.
2012 Plakatmotiv Welttag des Hörens 2012 2012
Zahlreiche Aktivitäten unterstützten den Aktionstag und machten zwei Dinge deutlich: Hören ist ein Erlebnis und moderne Hörsysteme erhöhen die Lebensqualität. Die bundesweite Aktion „Deutschland macht den Hör-Check!“ hat gezeigt, dass die Menschen im Norden am besten hören und Frauen nur unwesentlich mehr die Ohren spitzen als Männer. Außerdem gab es einen Flashmob mit einer Choreographie, die das Motto des Tages verdeutlichte: „Ich geHÖRE daZU“.
2011 Plakatmotiv Welttag des Hörens 2011 2011
Im Jahr 2011 war der Welttag noch ein nationaler Tag des Hörens. Ins Leben gerufen vom Bundesverband der Hörgeräte-Industrie (BVHI) ging der Aktionstag mit einer Themenkonferenz zum Beruf des Hörakustikers sowie dessen zentraler Dienstleistung bei der Hörversorgung an den Start. Auf der IFA in Berlin veranstaltete der Bundesverband den Wettbewerb „Give Hearing Your Face“ – ein Fotoshooting mit den Messeteilnehmenden, um das Gesicht für den Tag des Hörens zu finden.
Menü